KEP for ever

Am Samstag um 14 Uhr startet die Werkschau der KunstEtagenPankow

Ziel der Veranstaltung ist neben dem Dialog mit der kunstinteressierten Öffentlichkeit auch das Sichtbarmachen der von Gentrifizierung bedrohten Künstler*innen und des Ateliernotstands im Bezirk.  Zur diesjährigen Werkschau wird es deshalb eine Ausstellungsetage für folgende Künstler*innen aus dem Kiez ohne Atelier geben.:

Stefan Kraft
Liselotte Krüger
Marta Leite
Klara Li
Monika Maria Nowak
Sandra Setzkorn

Die prekäre Ateliersituation ist Anlass für KEP, sich zu vernetzen und Räume für die öffentliche Diskussion zu öffnen. In einem gemeinsamen Podiumsgespräch mit namhaften Berliner Akteuren aus Kunst, Kultur, Politik & Verwaltung wollen sie RAUMBILDENDE MAßNAHMEN entwerfen, um die Wirkungsstätten von Kunst & Kultur in Pankow langfristig zu sichern. Teilnehmer*innen:

Sören Benn (Bezirksbürgermeister Pankow),

Pedro Boese (Vorsitzender Atelierhaus Prenzlauer Promenade e.V.),

Matthias Böttcher (Vorsitzender Kulturausschuss Pankow),

Andrea Fürst (Atelierhaus Australische Botschaft),

Jan Gottschalk /Artspringforum Pankow, Atelierhaus Milchhof),

Martin Schwegmann (Atelierbeauftragter bbk),

Moderation: Thomas Weidner, Thomas Wolf  (KEP e.V.)

KEP-for-ever

20180330_160635